ALLES ZU AUSWEISEN - VORTEILE, STRAFEN UND ANLEITUNGEN ZUM FÄLSCHEN

Es gibt viele Anleitungen zum Fälschen von Ausweisen und Führerscheinen. Vom Übermalen über das Kopieren bis hin zum professionellen Herstellen mit einem Kartendrucker haben wir von Karten-Bude alle Möglichkeiten aufgeführt und für dich überprüft. Unsere Methoden sind schnell, qualitativ hochwertig und teilweise sogar legal. Bei Bedarf kannst du Ausweis-Requisiten sogar direkt online kaufen!

AUSWEIS-INFOS UND VORLAGEN

Es gibt viele Anleitungen zum Fälschen von Ausweisen und Führerscheinen. Vom Übermalen über das Kopieren bis hin zum professionellen Herstellen mit einem Kartendrucker haben wir von Karten-Bude alle Möglichkeiten aufgeführt und für dich überprüft. Unsere Methoden sind schnell, qualitativ hochwertig und teilweise sogar legal. Bei Bedarf kannst du Ausweis-Requisiten sogar direkt online kaufen!


Bevor du dich für eine Methode entscheidest, ist es wichtig zu wissen, welche Art von Ausweis du fälschen möchtest. So sind Schüler- und Studentenausweise deutlich einfacher zu fälschen als ein Personalausweis oder ein Führerschein. Wenn du einen Hochqualitativen Ausweis herstellen möchtest, sind hierbei stets das selbst herstellen oder kaufen am besten geeignet -> Ausweis einfach selber Herstellen / Ausweis einfach online kaufen. Schneller aber auch minderwertiger sind hingegen das Übermalen und manipulieren mithilfe einer Zigarettenschachtel.


Bevor du dich für eine Methode entscheidest, ist es wichtig zu wissen, welche Art von Ausweis du fälschen möchtest. So sind Schüler- und Studentenausweise deutlich einfacher zu fälschen als ein Personalausweis oder ein Führerschein. Wenn du einen Hochqualitativen Ausweis herstellen möchtest, sind hierbei stets das selbst herstellen oder kaufen am besten geeignet -> Ausweis einfach selber Herstellen / Ausweis einfach online kaufen. Schneller aber auch minderwertiger sind hingegen das Übermalen und manipulieren mithilfe einer Zigarettenschachtel. 

1. Was für Vorteile haben Studentenausweise und Co.?

Ausweise sind in erster Linie alle Dokumente die eine Beweisfunktion haben. Mit einem Personalausweis kannst du so deinen Namen, deinen Geburtstag und dich als Person beweisen. Auch deine Adresse, Nationalität und Unterschrift sind auf dem Ausweis zu erkennen. Schülerausweise, Studentenausweise und Co. erfüllen andere Zwecke und enthalten daher auch andere Informationen wie eine Schüler- oder Matrikelnummer, eine Kartennummer und bei einem Studentenausweis Informationen zu deinem Semesterticket. Die Vorteile von Ausweisen sind hierbei relativ unterschiedlich, lassen sich aber in zwei große Kategorien unterteilen: 

A) Berechtigungen

Neben Rabatten sind Ausweise nahezu immer mit Berechtigungen versehen. Wenn dein Personalausweis nachweist, dass du über 16 Jahren alt bist bestimmt dies wie lange du auf öffentlichen Veranstaltungen sein und welche Art von alkoholischen Getränken du kaufen darfst. 

Bist du hingegen 18 oder älter hast du gesetzlich keine zeitliche Limitierung und darfst Spirituosen, Tabakwaren u. v. m. erwerben. 

Der Mythos das hierfür nur der Personalausweis relevant ist, erwies sich als falsch – auch dein Führerschein, Schüler-, Studenten- oder Presseausweis wird vom Einzelhandel akzeptiert. 

Bei Discotheken hängt es im Einzelfall von der Handhabe des Besitzers ab. Jeder der einen Personalausweis besitzt, legt damit auch die Vermutung nahe ein deutscher Staatsbürger zu sein und dementsprechend eine Aufenthaltsgenehmigung zu haben, welche in Deutschland - aufgrund des Schengen-Abkommens, jedoch auch in vielen weiteren EU-Staaten gültig ist. Presseangehörige wie Fotografen oder Reporter haben noch weitere Zugangsberechtigungen. 

Sie dürfen lokale Attraktionen wie Freizeitparks, Geräte auf Jahrmärkten und kulturelle Veranstaltungen wie z. B. Theatervorstellungen kostenlos besuchen (sofern der Veranstalter dies zulässt) um so eine unabhängige Berichterstattung zu ermöglichen. Tatorte, Sperrgebiete und andere Schauplätze sind zwar der Öffentlichkeit verwehrt, dürfen aber von Journalisten eingesehen und betreten werden, sofern dies nicht unter allen Umständen zu verhindern ist. Sogar Katastrophen-Schauplätze wie Tschernobyl können regelmäßig von Reportern besucht werden. Aufgrund der Pressefreiheit in Deutschland haben Politiker und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes eine Auskunftspflicht gegenüber Journalisten, was auch hier hochqualitative und unabhängige Berichterstattung möglich macht. Auf Messen sind sie ebenfalls gern gesehene Gäste und haben bereits vor der Eröffnung für Besucher die Möglichkeit die Ausstellung zu besuchen – zu besonderen Konditionen natürlich. Zusammenfassend bringen Ausweise eine große Menge an Zutritts- und Aufenthaltsberechtigungen mit sich, die jedem ohne entsprechenden Nachweis verwehrt bleiben. 

B) Rabatte

Wenn man sich als zugehöriger einer Gruppe ausweisen kann bringt dies oft Rabatte mit sich. Für Schüler bestehen diese in Ermäßigungen bei Freizeit- und Kulturveranstaltungen. 

Der Eintritt im Kino, Schwimmbad und Museum wird günstiger, das Restaurant um die Ecke bietet Ermäßigungen beim Essen oder sogar ein exklusives Menü an und das zugfahren wird, wenn man unter 14 Jahren alt ist, nahezu kostenlos. So kostet beispielhaft eine Zugfahrt vom Hauptbahnhof in Düsseldorf nach Arnheim 15,70 € – falls du 14 oder jünger bist hingegen nur 1,60 €. Für Studenten gibt es dieselben Vergünstigungen wie für Schüler sowie weitere Extras. Auch Software-Produkte wie Photoshop und die restlichen Creative Cloud-Anwendungen von Adobe für Studenten sehr viel günstiger zu haben als es regulär der Fall wäre. Studenten erhalten zudem an weiteren Orten stark vergünstigtes Essen – die Mensa auf dem Campus ist nur einer hiervon. Wenn man an einer Universität immatrikuliert ist, ist man weiterhin im Besitz eines Semestertickets welches die vollkommen kostenlose Nutzung von Nahverkehrsmitteln, je nach Bundesland sogar bis an die Landesgrenzen, ermöglicht. Journalisten und Pressemitarbeiter haben ähnliche Vorteile – so gab es für sie lange einen gesonderten Bahntarif. Auch Fluggesellschaften erlauben Journalisten das Fliegen zu ermäßigten Preisen. Ausweise ermöglichen es an vielen Orten größte Vergünstigungen zu erhalten und so viel Geld zu sparen.   

Fazit

Fazit: Wenn man am gesellschaftlichen Leben teilnimmt, reist oder besonderes erleben will sind einige Ausweise essenziell und erleichtern einem dies erheblich. Andere Exemplare bringen enorme Vergünstigungen mit sich und machen so das Erleben von Events, Attraktionen und sogar dem Alltag einfacher und schöner. Wenn du die Option hast einen solchen, Vorteile bringenden Ausweis, zu beantragen und zu nutzen empfehlen wir dies besten Gewissens. 
Schülerausweis EU
€15,00
Studentenausweis ANV
€14,99
Presseausweis BDJ
€19,99
Studentenausweis Bronx
€14,99

2. Welche Ausweise sind glaubwürdig?

Verschiedene Ausweise haben verschiedene Wertigkeiten. Dein Reisepass hat hierbei im Regelfall die höchste Autorität – anschließend folgen amtliche Dokumente wie ein Personalausweis oder Führerschein. Presseausweise sind bekannt und gesellschaftlich angesehen, in der Hierarchie aber nicht so stark bewertet wie ein Personalausweis. Studentenausweise sind im Regelfall als Plastikkarten im genormten Format ISO/IEC 7810 ID-1 anzutreffen und damit ähnlich glaubwürdig wie ein Presseausweis. Die unterste Stufe bilden Schülerausweise welche teilweise als Plastikkarte, mitunter aber auch als Papier-Heftchen ausgegeben werden und so sehr leicht zu manipulieren sind. Welcher Ausweis neben dem Personalausweis für dich am realistischsten erscheint, hängt maßgeblich von deinem Alter ab. Wenn du unter 18 Jahren alt bist, ist in jedem Fall ein Schülerausweis zu empfehlen, dieser wird auch in den meisten Fällen akzeptiert. Wenn du bereits volljährig bist, ist bis zu einem Alter von 45 Jahren ein Studentenausweis plausibel, auch wenn die meisten Studenten ihr Studium bereits vorher abgeschlossen haben. Ab 45 befürworten wir den Besitz eines Studentenausweises nur eingeschränkt – die Anzahl der Studierenden dieser Altersgruppe ist so gering, dass man mehr seltsame Blicke ertragen muss als dass einem der Studentenstatus anerkannt wird. Presseausweise hingegen sind in der größten Altersgruppe realistisch. Als Pressemitarbeiter erfährt man nach dem Schulabschluss zunächst eine gewissen Art der Ausbildung bevor man investigativ- oder anderweitig im Außendienst recherchiert. Dies nimmt einiges an Zeit in Anspruch, sodass es kaum möglich ist als minderjähriger Journalist tätig zu sein (Schülerzeitungen sind hiervon ausgenommen). Offensichtlich erwachsenen wird außerdem ein anderer Respekt und mehr Achtung entgegengebracht – daher ist unser empfohlenes Alter für den Besitz eines Presseausweises zwischen 20 und 70 Jahren. Alle übrigen Scherzartikel erhalten keine Altersempfehlungen – Pirat, Polizist und Feuerwehrmann will man schließlich mit jedem Alter sein...

3. Sicherheitsmerkmale eines Personalausweises

Der Personalausweis hat verschiedenste Sicherheitsmerkmale mit verschiedenen Sicherheitsstufen, die es schwer machen sollen, ihn zu fälschen. Wir zeigen dir heute diese Sicherheitsmerkmale.  

Sicherheitsmerkmale auf der Vorderseite

1. Das Gültigkeitsdatum und die ID sind fühlbar ausgedruckt. 

2. Die Guillochen sind mehrfarbig und haben verschiedene Feinheitsgrade. 

3. Zwischen den Guillochen ist ein Mikroschriftzug eingebracht. 

4. Der Schriftzug „Bundesrepublik Deutschland“ ist je nach Kippwinkel schwarz oder grün. 

5. Hologramm des Bundesadlers sowie 12 verschieden großer Sterne und Schriftzug „Bundesrepublik Deutschland“ über dem Lichtbild. 

6. Hologramm des Lichtbildes mit Vermerk des Namens sowie 4 kleinen Adlern links auf dem Bild (mittig auf dem Ausweis) 

7. Ausweisnummer und „oranger“ Bundesadler (rechtes Drittel) 

Sicherheitsmerkmale auf der Rückseite

Sicherheitsmerkmale auf der Rückseite: 

1. Umriss der BRD in den Guillochen 

2. Ebenfalls verschiedenfarbige Guillochen und Mikroschrift 

3. Kippbild mit Ablaufdatum und Gesicht des Inhabers 

4. Fühlbare Schriftzüge „Bundesrepublik Deutschland“ (unter dem Kippbild) 

5. Fühlbarer Umriss der BRD 

6. Glänzender Hologramm-streifen mit Name und Ausweisnummer (Mittig) 

7. Form der zweiten Ziffer in der mittleren Reihe des Ausweis-codes.

Fazit

Ein Personalausweis hat enorm viele verschiedene Sicherheitsmerkmale was eine originalgetreue Fälschung fast unmöglich macht. Die Karte an sich zu imitieren funktioniert relativ simpel, die Nachbildung der Sicherheitsmerkmale bringt aber selbst professionelle Fälscher an ihre Grenzen. Die Nachbildung lohnt ohnehin nicht, da sich von der Polizei mittels eines kleinen Telefonats bereits klären lässt, ob das zu überprüfende Individuum existiert oder nicht. Achtung! Das Fälschen jeglicher Dokumente ist illegal und wird bestraft. Wir raten unter allen Umständen davon ab, unser Beitrag dient nur der persönlichen Bildung des einzelnen.

4. A, B) Einen Ausweis fälschen - selbst herstellen

Das Fälschen von Dokumenten ist illegal! Wir raten vehement davon ab. 

Diese Anleitung funktioniert für alle Arten von Ausweisen – egal ob Schüler-, Studenten-, Presse- oder Personalausweis. Eine Herstellung nimmt etwa 15 Minuten Arbeitszeit in Anspruch und erfordert die Fähigkeit exakt auszuschneiden sowie ein Handy oder einen PC + Zugang zu einem Drogeriemarkt oder einen Drucker mit Fotopapier. Zu Beginn benötigst du ein scharfes und gut belichtetes Foto von deinem Ausweis. Lege ihn dazu an einen hellen Ort und fotografiere ihn – draußen funktioniert die meist am besten. Pass auf – dein Ausweis sollte kein Licht reflektieren, das später zu sehen sein könnte und dein Ergebnis verfälscht. Wenn du gerade keinen Ausweis hast, kannst du auch einfach eine unserer Ausweis-Vorlagen nehmen – natürlich 100 % kostenlos. 

Für das Arbeiten am PC

Für das Arbeiten mit einem PCÜbertrage die Vorlage/das Foto auf den Computer und öffne sie mit Paint, GIMP oder einem ähnlichen Programm. Entferne die Daten, die du verändern möchtest und imitiere den Hintergrund so, dass die Veränderung nicht auffällt. Füge nun über den A-Button ein Textfeld hinzu, und stelle die Farbe und Größe so ein das sie der vorhandene auf dem Ausweis ähnelt. Die Schriftart ist hierbei von besonderer Bedeutung, bei vielen Ausweisen liegst du mit Arial oder Verdana sehr nah am Original. Verändere auch die Abstände zwischen den Buchstaben so, dass sie zu den anderen Schriftzügen passen. Solltest du einen Personalausweis imitieren greife hierfür auf die Schriftart „PersO“ zurück. Skaliere im Anschluss deinen Text auf dieselbe Größe der zuvor entfernten Texte und positioniere ihn an derselben Stelle. Wenn du das Foto ändern möchtest legst du es einfach deckend über das vorherige. Pass auf das keine Ränder an der Seite überstehen! 

Für das Arbeiten am Handy

Auch eine Bearbeitung vom Handy aus ist möglich – ganz ohne App oder Programm. Öffne einfach das Foto, welches du bearbeiten möchtest in deiner Galerie. Die meisten aktuellen Galerie-Programme verfügen bereits über alle nötigen Bearbeitungsfunktionen zum Fälschen eines Ausweises. Übermale zunächst die Daten, die du verändern möchtest mit der Hintergrundfarbe deines Ausweises / deiner Vorlage. Nutze im Anschluss daran das Textbearbeitungswerkzeug, um die neuen Daten einzufügen. Wichtig ist hierfür ebenfalls die exakte Nachahmung der vorherigen Schrift. Dies gilt für die Farbe, Schriftart und Abstände zwischen den Buchstaben. Falls deine Galerie nicht alle benötigten Funktionen anbietet, kannst du selbstverständlich auch auf eine andere Bildbearbeitungsapp oder Snapchat zurückgreifen. Letzteres eignet sich ebenfalls super – lediglich das Imitieren der Farbe nimmt etwas Zeit in Anspruch.

A) Ausdrucken des Ausweises mit dem eigenen Drucker

Zum Ausdrucken nimmst du das Fotopapier und legst es in deinen Drucker. Bei den meisten Druckern muss die zu bedruckende (glänzende) Seite unten liegen, probier dies am besten vorher aus um kein Fotopapier zu verschwenden. Drucke anschließend den von dir bearbeiteten Ausweis einfach aus. Er sollte dieselbe Größe wie ein echter Ausweis haben – ca. 8,5 × 5,4 cm, also ungefähr 2/5 der Breite einer DIN a4 Seite. Nimm nach dem Druck einfach einen Ausweis oder eine Kreditkarte um die Maße zu vergleichen. Minimale Abweichungen sollten hierbei nicht stören. Nachdem du deinen Ausweis gedruckt hast, geht es schon weiter mit dem Ausschneiden. 

Ausdrucken wenn du keinen eigenen Drucker hast

Ausdrucken wenn du keinen Drucker hastIn Ermangelung eines Drucker kannst du deinen Ausweis selbstverständlich auch an anderen Orten ausdrucken. Die einfachste Methode sind hierbei Verwandte oder Freunde mit einem Drucker. Falls auch das nicht geht, gibt es noch die Option deinen Ausweis an einer Fotodruck-Station auszudrucken. Diese Stationen findest du in fast allen gängigen Drogeriemärkten. Drucke das von dir veränderte Bild auf eine Vorlage die von der Größe ungefähr passt – die 6 x 10 cm oder 10 x 15 cm Fotos eignen sich hier am besten. Vergleiche auch hier den Ausdruck mit einer Kreditkarte o. ä. um die Maße zu kontrollieren. Keine Sorge – die Mitarbeiter sehen nicht was für Bilder du druckst und werden dementsprechend auch keine seltsamen Fragen stellen.

Fertigstellen deiner Ausweis-Requisite

Nach dem Drucken faltest du den Ausdruck mittig, sodass zwei Lagen Fotopapier übereinander liegen wie jetzt links unten zu sehen. Diese bleiben auch während des Schneidens in benannter Position. Schneide nun entlang der Kanten deines Ausweises aus – so hast du im Anschluss zwei gleich-große Stücke Fotopapier die hinterher zu deinem Ausweis zusammengefügt werden. Lass hierbei die Rundungen aus, sie werden hinterher mit einer Nagelschere korrigiert. Wenn du deiner Karte eine höhere Stabilität verleihen möchtest, kannst du dies tun, indem du ein Stück Fotokarton auf dieselbe Größe bringst und zwischen die beiden Hälften legst. Trage nun eine dünne Schicht Kleber auf die nicht-glänzenden Seiten des Fotopapiers auf und verbinde sie – denk für höhere Stabilität daran den Fotokarton zwischen die beiden zu kleben.Schneide nun im letzten Schritt die Ecken mit einer Nagelschere ab. Beginne 5 mm vor dem Ende der Karte und schneide so das die Rundung „außen“ liegt. Versuche an der gleichen Stelle auf der nächsten Seite auszukommen, um ein möglichst symmetrisches Ergebnis zu erzielen. Im Anschluss an das Schneiden der Kanten gehst du mit einer Nagelfeile über die Rundungen und feilst diese sanft ab. Fertig! Dein selbstgemachter Ausweis ist jetzt vollständig fertiggestellt. Bei Bedarf kannst du die Karte noch Laminieren, wir raten aber aufgrund der unprofessionellen Wirkung des Ganzen stets davon ab – normale Plastikkarten sind ja auch nicht laminiert… Achtung! Der hier beschriebene Vorgang kann, je nach Ausgangsmaterial, Vorlage und Land in dem er ausgeübt wird, illegal sein. Dokumentenfälschung ist kein Bagatelldelikt und wird vehement bestraft. Diese Beschreibung ist unter keinen Umständen nachzuahmen!

B) Professionelle Requisite selbst herstellen

Befolge zunächst die Schritte aus 4) bis du die Datei vorbereitet hast. Wenn du im Besitz eines Kartendruckers bist, kannst du diesen selbstverständlich auch zum Ausdrucken verwenden – die Ergebnisse hiervon sind noch deutlich hochqualitativer als die Fotopapier-Variante. Wir persönlich nutzen den Evolis Avansia Duplex, aber auch günstigere Modelle wie der Evolis Primacy sind für diese Aufgabe vollkommen ausreichend. Füge deine bearbeitete Datei einfach in der entsprechenden Kartendruckersoftware ein, platziere sie entsprechend und lass den Drucker die Karte fertigstellen. Geschafft! Deine persönliche Ausweis-Karte ist nun bereit zum Einsatz. Achtung! Der hier beschriebene Vorgang kann, je nach Ausgangsmaterial, Vorlage und Land in dem er ausgeübt wird, illegal sein. Dokumentenfälschung ist kein Bagatelldelikt und wird vehement bestraft. Diese Beschreibung ist unter keinen Umständen nachzuahmen!

5. Ausweis-Karten einfach online kaufen

Es mag sich seltsam anhören aber Ausweis-Karten lassen sich mit wenigen Klicks direkt online bestellen – egal ob vom Handy oder PC – und das vollkommen legal! 

Geh hierfür auf Karten-Bude.de und wähle dort unter „Shop„ aus welche Art von Ausweis du gerne kaufen möchtest. Die Presseausweise sind mit Sicherheit am authentischsten, kosten aber mehr als Schülerausweise. Studierendenausweise bewegen sich hier im Mittelfeld, am günstigsten sind stets die übrigen Scherzartikel. Sobald du dich entschieden hast, welche Art der Ausweis-Requisite du erwerben möchtest, kannst du beginnen. Tippe einfach deine Daten in das vorgesehene Formular ein. Lade im Anschluss ein Foto hoch – stelle hier sicher, dass du gut zu erkennen bist, sonst kann das deinen Ausweis unglaubwürdig machen. Passbilder eignen sich optimal für diesen Zweck. Wenn du gerade keines hast, geht auch ein „Selfie“ vor einer weißen Wand. Unser Ausweis-Generator verwandelt deine Einträge im Handumdrehen in eine Ausweis-Vorlage speziell für dich! Unsere Ausweis-Vorlagen sind zu 100 % selbst erstellt und vollkommen legal zu erwerben und zu besitzen. 

Klicke auf Vorschau und sie dir deinen personalisierten Ausweis an. Du hast nun zwei Optionen: 

Den Ausweis speichern - Hierbei speicherst du das Bild einfach auf deinem Computer und druckst es später aus – am besten als Plastikkarte.

Den Ausweis bestellen - Füge deinen Ausweis einfach zum Warenkorb hinzu. Bei Bedarf kannst du ihn in zweifacher Ausführung bestellen oder noch ein Sicherheitshologramm hinzufügen. Unsere 360°-Produktion sorgt dafür das der Ausweis schnell, sicher und vor allem diskret bei dir ankommt. Nach dem Abschluss deiner Bestellung kannst du dich also einfach zurücklehnen und dich auf deine Requisite freuen. Diese Requisit-Karten sind zu 100 % legal zu erwerben und zu besitzen!

6. Einen Ausweis fälschen durch kopieren

Bei dieser Methode gehen wir ähnlich vor wie beim selbst herstellen eines Ausweises. Zu Beginn benötigen wir ein Foto oder einen Scan deiner Ausweis-Karte. Öffne nun deine Bildbearbeitungsapp / ein Programm wenn du am PC bearbeitest. Stelle die Farbsättigung auf 0 – auf diese Art wird deutlich gemacht das es sich um eine Kopie und keine versuchte Dokumentenfälschung handelt. Verändere anschließend die Daten, die du geändert haben möchtest mit dem Text-Werkezeug. 

Falls du das Foto ändern möchtest, muss es selbstverständlich auch schwarz-weiß sein und an die Größe des vorherigen Bildes angepasst werden. Drucke die Datei nach der Bearbeitung einfach auf einem Blatt Papier aus. Wissenswert: Die Ausweis-Kopie muss beglaubigt sein, da sie ansonsten ungültig ist. Türsteher interessieren sich allerdings meist nicht für solche Kleinigkeiten. 

7. Einen Ausweis fälschen mithilfe einer Zigarettenpackung

Der Mythos das sich ein Personalausweis mithilfe der Steuermarke einer Zigarettenpackung fälschen lässt ist speziell unter Jugendlichen weit verbreitet. Das Fälschen funktioniert der Legende nach folgendermaßen: Man schneidet aus der Steuermarke einer Zigarettenschachtel ein Stück heraus, das eine ähnliche Struktur wie die Guillochen auf dem Personalausweis hat. Dieses Stück wird anschließend mit der Schriftart „Perso“ und den entsprechend benötigten Zahlen bedruckt, um dem Inhaber der Karte das gewünschte Alter zu verleihen. Nach dem Druck wird das Stück über dem Datum Platziert und dort verklebt. Anschließend nutzt man Nagellackhärter, um die Konstruktion dauerhaft zu fixieren. Diese Vorgehensweise ist illegal, da es sich um die Manipulation von offiziellen Dokumenten handelt. Wir raten unter allen Umständen davon ab – das Ergebnis ist ohnehin nicht sonderlich sehenswert. Fazit: Mit dieser Methode kommt man höchstens an einem blinden oder betrunkenen Türsteher vorbei.   

8. Einen Ausweis mit Stiften manipulieren

8. Ausweis mit Stiften manipulierenDie am weitesten verbreitete aber auch eingeschränkteste Methode zum Fälschen von Ausweisen ist das Manipulieren von Hand. Schülerausweise werden oft noch in Form von Papier-Heftchen ausgegeben die manuell mit einem Bild, Stempel und einer Unterschrift versehen werden. Auch die Daten zur Person des Inhaber werden handschriftlich vermerkt – häufig sogar mit Stiften auf Tintenbasis. Wenn dies der Fall ist lassen sich Daten, Namen und Schuljahre ganz leicht mit einem Tintenkiller entfernen und anschließend mit einem Kuli korrigieren. Falls dies nicht möglich sein sollte, gibt es ebenfalls die Option sich solche Schülerausweis-Mappen direkt zu bestellen, ganz ohne irgendwelche Einträge.Schülerausweis-Mappe kaufen

9. Vorlagen für Ausweise

 Es gibt im Internet jede Menge Vorlagen zu Ausweisen – die meisten sind jedoch von minderwertiger Qualität oder in der Auswahl stark eingeschränkt was die Ergebnisse einer Manipulation stark schädigen kann. Wir haben hier Vorlagen für dich zu jeder Art von Ausweisen. Du darfst diese zur nicht-kommerziellen Nutzung herunterladen, verändern und sogar vervielfältigen!

Vorlage für Personalausweis

Vorlage für Führerschein

Vorlage für Presseausweis

Vorlage für Studentenausweis

Vorlage für Schülerausweis 

10. Welche Strafen hat man fürs Fälschen eines Ausweises zu erwarten?

Dokumentenfälschung ist jede Art von Manipulation oder Herstellung von echten oder unechten Dokumenten. 

Hierzu ein Auszug aus § 267 des StGB: 

"…(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. 

(2) Der Versuch ist strafbar. 

(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren…" 

Wir übernehmen keinerlei Haftung für die Korrektheit des hier zitierten Auszuges und geben keinerlei rechtliche Beratung. 


Vereinfacht heißt das: Bei Dokumentenfälschung gibt es als Strafmaß Geldstrafen bis hin zu 5 Jahren Freiheitsstrafe. In besonders schweren Fällen kann dies zu einem Strafmaß zwischen einem und 10 Jahren Gefängnis ausgeweitet werden. 


Ausweis bei Freunden leihen 

Anders als weit verbreitet angenommen wird ist auch das Ausleihen vom Personalausweis des besten Freundes oder der Cousine streng verboten. In diesem Fall greift Paragraf 281 – Missbrauch von Ausweispapieren. Wer einen Ausweis der nicht für ihn ausgestellt wurde benutzt, um sich hiermit auszuweisen, riskiert Geldstrafen bis hin zu einem Jahr Haft. Dasselbe gilt auch für die Person, die den Ausweis zur Benutzung überlässt. 

Auszug aus § 281: 

"... (1) Wer ein Ausweispapier, das für einen anderen ausgestellt ist, zur Täuschung im Rechtsverkehr gebraucht, oder wer zur Täuschung im Rechtsverkehr einem anderen ein Ausweispapier überläßt, das nicht für diesen ausgestellt ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar. 

 (2) Einem Ausweispapier stehen Zeugnisse und andere Urkunden gleich, die im Verkehr als Ausweis verwendet werden..." 


Fazit: Wer einen Ausweis fälscht oder sich bei Freunden den Ausweis ausleiht, begeht damit eine Straftat die Geldstrafen oder Haftstrafen von bis zu 10 Jahren zur Folge haben können. Ob es dieses Risiko wert ist in die Disco zu kommen oder Backstage gehen zu können muss jeder selbst wissen – darauf, für so etwas ins Gefängnis zu wandern, sollte man aber unserer Meinung nach definitiv verzichten. Deutlich einfacher und vor allem legal ist das Erwerben von Requisit-Ausweisen. Diese sind kostengünstig, bringen einen nicht ins Gefängnis und haben wesentlich höhere Qualitätsstandards als die meisten gefälschten Ausweise. 

11. Rechtsverbindlichkeiten

Die auf dieser Seite gemachten Angaben dienen lediglich der persönlichen Fortbildung eines jeden Einzelnen. Wir befürworten keine der benannten oder gezeigten Handlungen. Die Nachahmung dieser ist strikt verboten und wird mit unterschiedlichsten Strafmaßen geahndet. Keine der hier gelieferten Informationen sind rechtsverbindlich. Alle Texte sind nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, wir übernehmen aber keinerlei Haftung für eventuelle Fehler, Ungenauigkeiten oder Nachahmung der ausdrücklich als illegal gekennzeichneten Praktiken.


Wir hoffen unser Beitrag hat  das enthalten was du gesucht hast - Falls nicht hinterlasse uns einfach eine kurze Nachricht und sag uns was dir fehlte.


Sei wer du willst! | Karten-bude.de



1. Was für Vorteile haben Ausweise?

Ausweise sind in erster Linie alle Dokumente die eine Beweisfunktion haben. Mit einem Personalausweis kannst du so deinen Namen, deinen Geburtstag und dich als Person beweisen. Auch deine Adresse, Nationalität und Unterschrift sind auf dem Ausweis zu erkennen. Schülerausweise, Studentenausweise und Co. erfüllen andere Zwecke und enthalten daher auch andere Informationen wie eine Schüler- oder Matrikelnummer, eine Kartennummer und bei einem Studentenausweis Informationen zu deinem Semesterticket. Die Vorteile von Ausweisen sind hierbei relativ unterschiedlich, lassen sich aber in zwei große Kategorien unterteilen: 

A) Berechtigungen

Neben Rabatten sind Ausweise nahezu immer mit Berechtigungen versehen. Wenn dein Personalausweis nachweist, dass du über 16 Jahren alt bist bestimmt dies wie lange du auf öffentlichen Veranstaltungen sein und welche Art von alkoholischen Getränken du kaufen darfst. Bist du hingegen 18 oder älter hast du gesetzlich keine zeitliche Limitierung und darfst Spirituosen, Tabakwaren u. v. m. erwerben. Der Mythos das hierfür nur der Personalausweis relevant sei, erwies sich als falsch – auch dein Führerschein, Schüler-, Studenten- oder Presseausweis wird vom Einzelhandel akzeptiert. Bei Discotheken hängt es im Einzelfall von der Handhabe des Besitzers ab. Jeder der einen Personalausweis besitzt, legt damit auch die Vermutung nahe ein deutscher Staatsbürger zu sein und dementsprechend eine Aufenthaltsgenehmigung zu haben, welche in Deutschland - aufgrund des Schengen-Abkommens, jedoch auch in vielen weiteren EU-Staaten gültig ist. Presseangehörige wie Fotografen oder Reporter haben noch weitere Zugangsberechtigungen. Sie dürfen lokale Attraktionen wie Freizeitparks, Geräte auf Jahrmärkten und kulturelle Veranstaltungen wie z. B. Theatervorstellungen kostenlos besuchen (sofern der Veranstalter dies zulässt) um so eine unabhängige Berichterstattung zu ermöglichen. Tatorte, Sperrgebiete und andere Schauplätze sind zwar der Öffentlichkeit verwehrt, dürfen aber von Journalisten eingesehen und betreten werden, sofern dies nicht unter allen Umständen zu verhindern ist. Sogar Katastrophen-Schauplätze wie Tschernobyl können regelmäßig von Reportern besucht werden. Aufgrund der Pressefreiheit in Deutschland haben Politiker und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes eine Auskunftspflicht gegenüber Journalisten, was auch hier hochqualitative und unabhängige Berichterstattung möglich macht. Auf Messen sind sie ebenfalls gern gesehene Gäste und haben bereits vor der Eröffnung für Besucher die Möglichkeit die Ausstellung zu besuchen – zu besonderen Konditionen natürlich. Zusammenfassend bringen Ausweise eine große Menge an Zutritts- und Aufenthaltsberechtigungen mit sich, die jedem ohne entsprechenden Nachweis verwehrt bleiben. 

B) Rabatte

Wenn man sich als zugehöriger einer Gruppe ausweisen kann bringt dies oft Rabatte mit sich. Für Schüler bestehen diese in Ermäßigungen bei Freizeit- und Kulturveranstaltungen. Der Eintritt im Kino, Schwimmbad und Museum wird günstiger, das Restaurant um die Ecke bietet Ermäßigungen beim Essen oder sogar ein exklusives Menü an und das zugfahren wird, wenn man unter 14 Jahren alt ist, nahezu kostenlos. So kostet beispielhaft eine Zugfahrt vom Hauptbahnhof in Düsseldorf nach Arnheim 15,70 € – falls du 14 oder jünger bist hingegen nur 1,60 €. Für Studenten gibt es dieselben Vergünstigungen wie für Schüler sowie weitere Extras. Auch Software-Produkte wie Photoshop und die restlichen Creative Cloud-Anwendungen von Adobe für Studenten sehr viel günstiger zu haben als es regulär der Fall wäre. Studenten erhalten zudem an weiteren Orten stark vergünstigtes Essen – die Mensa auf dem Campus ist nur einer hiervon. Wenn man an einer Universität immatrikuliert ist, ist man weiterhin im Besitz eines Semestertickets welches die vollkommen kostenlose Nutzung von Nahverkehrsmitteln, je nach Bundesland sogar bis an die Landesgrenzen, ermöglicht. Journalisten und Pressemitarbeiter haben ähnliche Vorteile – so gab es für sie lange einen gesonderten Bahntarif. Auch Fluggesellschaften erlauben Journalisten das Fliegen zu ermäßigten Preisen. Ausweise ermöglichen es an vielen Orten größte Vergünstigungen zu erhalten und so viel Geld zu sparen.   

Fazit

Wenn man am gesellschaftlichen Leben teilnimmt, reist oder besonderes erleben will sind einige Ausweise essenziell und erleichtern einem dies erheblich. Andere Exemplare bringen enorme Vergünstigungen mit sich und machen so das Erleben von Events, Attraktionen und sogar dem Alltag einfacher und schöner. Wenn du die Option hast einen solchen, Vorteile bringenden Ausweis, zu beantragen und zu nutzen empfehlen wir dies besten Gewissens.

2. Welche Ausweise sind glaubwürdig?

Verschiedene Ausweise haben verschiedene Wertigkeiten. Dein Reisepass hat hierbei im Regelfall die höchste Autorität – anschließend folgen amtliche Dokumente wie ein Personalausweis oder Führerschein. Presseausweise sind bekannt und gesellschaftlich angesehen, in der Hierarchie aber nicht so stark bewertet wie ein Personalausweis. Studentenausweise sind im Regelfall als Plastikkarten im genormten Format ISO/IEC 7810 ID-1 anzutreffen und damit ähnlich glaubwürdig wie ein Presseausweis. Die unterste Stufe bilden Schülerausweise welche teilweise als Plastikkarte, mitunter aber auch als Papier-Heftchen ausgegeben werden und so sehr leicht zu manipulieren sind. Welcher Ausweis neben dem Personalausweis für dich am realistischsten erscheint, hängt maßgeblich von deinem Alter ab. Wenn du unter 18 Jahren alt bist, ist in jedem Fall ein Schülerausweis zu empfehlen, dieser wird auch in den meisten Fällen akzeptiert. Wenn du bereits volljährig bist, ist bis zu einem Alter von 45 Jahren ein Studentenausweis plausibel, auch wenn die meisten Studenten ihr Studium bereits vorher abgeschlossen haben. Ab 45 befürworten wir den Besitz eines Studentenausweises nur eingeschränkt – die Anzahl der Studierenden dieser Altersgruppe ist so gering, dass man mehr seltsame Blicke ertragen muss als dass einem der Studentenstatus anerkannt wird. Presseausweise hingegen sind in der größten Altersgruppe realistisch. Als Pressemitarbeiter erfährt man nach dem Schulabschluss zunächst eine gewissen Art der Ausbildung bevor man investigativ- oder anderweitig im Außendienst recherchiert. Dies nimmt einiges an Zeit in Anspruch, sodass es kaum möglich ist als minderjähriger Journalist tätig zu sein (Schülerzeitungen sind hiervon ausgenommen). Offensichtlich erwachsenen wird außerdem ein anderer Respekt und mehr Achtung entgegengebracht – daher ist unser empfohlenes Alter für den Besitz eines Presseausweises zwischen 20 und 70 Jahren. Alle übrigen Scherzartikel erhalten keine Altersempfehlungen – Pirat, Polizist und Feuerwehrmann will man schließlich mit jedem Alter sein...

3. Sicherheitsmerkmale eines Ausweises

Der Personalausweis hat verschiedenste Sicherheitsmerkmale mit verschiedenen Sicherheitsstufen, die es schwer machen sollen, ihn zu fälschen. Wir zeigen dir heute diese Sicherheitsmerkmale.  

Sicherheitsmerkmale der Front

1. Das Gültigkeitsdatum und die ID sind fühlbar ausgedruckt. 

2. Die Guillochen sind mehrfarbig und haben verschiedene Feinheitsgrade. 

3. Zwischen den Guillochen ist ein Mikroschriftzug eingebracht. 

4. Der Schriftzug „Bundesrepublik Deutschland“ ist je nach Kippwinkel schwarz oder grün. 

5. Hologramm des Bundesadlers sowie 12 verschieden großer Sterne und Schriftzug „Bundesrepublik Deutschland“ über dem Lichtbild. 

6. Hologramm des Lichtbildes mit Vermerk des Namens sowie 4 kleinen Adlern links auf dem Bild (mittig auf dem Ausweis) 

7. Ausweisnummer und „oranger“ Bundesadler (rechtes Drittel)

Sicherheitsmerkmale der Rückseite

1. Umriss der BRD in den Guillochen 

2. Ebenfalls verschiedenfarbige Guillochen und Mikroschrift 

3. Kippbild mit Ablaufdatum und Gesicht des Inhabers4. Fühlbare Schriftzüge „Bundesrepublik Deutschland“ (unter dem Kippbild) 

5. Fühlbarer Umriss der BRD 

6. Glänzender Hologramm-streifen mit Name und Ausweisnummer (Mittig) 

7. Form der zweiten Ziffer in der mittleren Reihe des Ausweis-codes.

Fazit

Ein Personalausweis hat enorm viele verschiedene Sicherheitsmerkmale was eine originalgetreue Fälschung fast unmöglich macht. Die Karte an sich zu imitieren funktioniert relativ simpel, die Nachbildung der Sicherheitsmerkmale bringt aber selbst professionelle Fälscher an ihre Grenzen. Die Nachbildung lohnt ohnehin nicht, da sich von der Polizei mittels eines kleinen Telefonats bereits klären lässt, ob das zu überprüfende Individuum existiert oder nicht. Achtung! Das Fälschen jeglicher Dokumente ist illegal und wird bestraft. Wir raten unter allen Umständen davon ab, unser Beitrag dient nur der persönlichen Bildung des einzelnen.

4 A, B) Ausweis fälschen Anleitung

Das Fälschen von Dokumenten ist illegal! Wir raten vehement davon ab.Diese Anleitung funktioniert für viele Arten von Ausweisen – egal ob Schüler-, Studenten-, Presse- oder Personalausweis. Eine Herstellung nimmt etwa 15 Minuten Arbeitszeit in Anspruch und erfordert die Fähigkeit exakt auszuschneiden sowie ein Handy oder einen PC + Zugang zu einem Drogeriemarkt oder einen Drucker mit Fotopapier. Zu Beginn benötigst du ein scharfes und gut belichtetes Foto von deinem Ausweis. Lege ihn dazu an einen hellen Ort und fotografiere ihn – draußen funktioniert die meist am besten. Pass auf – dein Ausweis sollte kein Licht reflektieren, das später zu sehen sein könnte und dein Ergebnis verfälscht. Wenn du gerade keinen Ausweis hast, kannst du auch einfach eine unserer Ausweis-Vorlagen nehmen – natürlich 100 % kostenlos. 

Für das Arbeiten am PC

Übertrage die Vorlage/das Foto auf den Computer und öffne sie mit Paint, GIMP oder einem ähnlichen Programm. Entferne die Daten, die du verändern möchtest und imitiere den Hintergrund so, dass die Veränderung nicht auffällt. Füge nun über den A-Button ein Textfeld hinzu, und stelle die Farbe und Größe so ein das sie der vorhandene auf dem Ausweis ähnelt. Die Schriftart ist hierbei von besonderer Bedeutung, bei vielen Ausweisen liegst du mit Arial oder Verdana sehr nah am Original. Verändere auch die Abstände zwischen den Buchstaben so, dass sie zu den anderen Schriftzügen passen. Solltest du einen Personalausweis imitieren greife hierfür auf die Schriftart „PersO“ zurück. Skaliere im Anschluss deinen Text auf dieselbe Größe der zuvor entfernten Texte und positioniere ihn an derselben Stelle. Wenn du das Foto ändern möchtest legst du es einfach deckend über das vorherige. Pass auf das keine Ränder an der Seite überstehen! 

Für die Bearbeitung am Handy

Auch eine Bearbeitung vom Handy aus ist möglich – ganz ohne App oder Programm. Öffne einfach das Foto, welches du bearbeiten möchtest in deiner Galerie. Die meisten aktuellen Galerie-Programme verfügen bereits über alle nötigen Bearbeitungsfunktionen zum Fälschen eines Ausweises. Übermale zunächst die Daten, die du verändern möchtest mit der Hintergrundfarbe deines Ausweises / deiner Vorlage. Nutze im Anschluss daran das Textbearbeitungswerkzeug, um die neuen Daten einzufügen. Wichtig ist hierfür ebenfalls die exakte Nachahmung der vorherigen Schrift. Dies gilt für die Farbe, Schriftart und Abstände zwischen den Buchstaben. Falls deine Galerie nicht alle benötigten Funktionen anbietet, kannst du selbstverständlich auch auf eine andere Bildbearbeitungsapp oder Snapchat zurückgreifen. Letzteres eignet sich ebenfalls super – lediglich das Imitieren der Farbe nimmt etwas Zeit in Anspruch.

Ausdrucken mit eigenem Drucker

Zum Ausdrucken nimmst du das Fotopapier und legst es in deinen Drucker. Bei den meisten Druckern muss die zu bedruckende (glänzende) Seite unten liegen, probier dies am besten vorher aus um kein Fotopapier zu verschwenden. Drucke anschließend den von dir bearbeiteten Ausweis einfach aus. Er sollte dieselbe Größe wie ein echter Ausweis haben – ca. 8,5 × 5,4 cm, also ungefähr 2/5 der Breite einer DIN a4 Seite. Nimm nach dem Druck einfach einen Ausweis oder eine Kreditkarte um die Maße zu vergleichen. Minimale Abweichungen sollten hierbei nicht stören. Nachdem du deinen Ausweis gedruckt hast, geht es schon weiter mit dem Ausschneiden.

Ausdrucken ohne eigenen Drucker

In Ermangelung eines Drucker kannst du deinen Ausweis selbstverständlich auch an anderen Orten ausdrucken. Die einfachste Methode sind hierbei Verwandte oder Freunde mit einem Drucker. Falls auch das nicht geht, gibt es noch die Option deinen Ausweis an einer Fotodruck-Station auszudrucken. Diese Stationen findest du in fast allen gängigen Drogeriemärkten. Drucke das von dir veränderte Bild auf eine Vorlage die von der Größe ungefähr passt – die 6 x 10 cm oder 10 x 15 cm Fotos eignen sich hier am besten. Vergleiche auch hier den Ausdruck mit einer Kreditkarte o. ä. um die Maße zu kontrollieren. Keine Sorge – die Mitarbeiter sehen nicht was für Bilder du druckst und werden dementsprechend auch keine seltsamen Fragen stellen.

Fertigstellen deiner Ausweis-Requisite

Nach dem Drucken faltest du den Ausdruck mittig, sodass zwei Lagen Fotopapier übereinander liegen wie jetzt unten zu sehen. Diese bleiben auch während des Schneidens in benannter Position. Schneide nun entlang der Kanten deines Ausweises aus – so hast du im Anschluss zwei gleich-große Stücke Fotopapier die hinterher zu deinem Ausweis zusammengefügt werden. Lass hierbei die Rundungen aus, sie werden hinterher mit einer Nagelschere korrigiert. Wenn du deiner Karte eine höhere Stabilität verleihen möchtest, kannst du dies tun, indem du ein Stück Fotokarton auf dieselbe Größe bringst und zwischen die beiden Hälften legst. Trage nun eine dünne Schicht Kleber auf die nicht-glänzenden Seiten des Fotopapiers auf und verbinde sie – denk für höhere Stabilität daran den Fotokarton zwischen die beiden zu kleben.Schneide nun im letzten Schritt die Ecken mit einer Nagelschere ab. Beginne 5 mm vor dem Ende der Karte und schneide so das die Rundung „außen“ liegt. Versuche an der gleichen Stelle auf der nächsten Seite auszukommen, um ein möglichst symmetrisches Ergebnis zu erzielen. Im Anschluss an das Schneiden der Kanten gehst du mit einer Nagelfeile über die Rundungen und feilst diese sanft ab. Fertig! Dein selbstgemachter Ausweis ist jetzt vollständig fertiggestellt. Bei Bedarf kannst du die Karte noch Laminieren, wir raten aber aufgrund der unprofessionellen Wirkung des Ganzen stets davon ab – normale Plastikkarten sind ja auch nicht laminiert… Achtung! Der hier beschriebene Vorgang kann, je nach Ausgangsmaterial, Vorlage und Land in dem er ausgeübt wird, illegal sein. Dokumentenfälschung ist kein Bagatelldelikt und wird vehement bestraft. Diese Beschreibung ist unter keinen Umständen nachzuahmen!

B) Herstellen einer Profi-Requisite

Befolge zunächst die Schritte aus 4) bis du die Datei vorbereitet hast. Wenn du im Besitz eines Kartendruckers bist, kannst du diesen selbstverständlich auch zum Ausdrucken verwenden – die Ergebnisse hiervon sind noch deutlich hochqualitativer als die Fotopapier-Variante. Wir persönlich nutzen den Evolis Avansia Duplex, aber auch günstigere Modelle wie der Evolis Primacy sind für diese Aufgabe vollkommen ausreichend. Füge deine bearbeitete Datei einfach in der entsprechenden Kartendruckersoftware ein, platziere sie entsprechend und lass den Drucker die Karte fertigstellen. Geschafft! Deine persönliche Ausweis-Karte ist nun bereit zum Einsatz. Achtung! Der hier beschriebene Vorgang kann, je nach Ausgangsmaterial, Vorlage und Land in dem er ausgeübt wird, illegal sein. Dokumentenfälschung ist kein Bagatelldelikt und wird vehement bestraft. Diese Beschreibung ist unter keinen Umständen nachzuahmen!

5. Ausweis-Karten einfach kaufen

Es mag sich seltsam anhören aber Ausweis-Karten lassen sich mit wenigen Klicks direkt online bestellen – egal ob vom Handy oder PC – und das vollkommen legal!Geh hierfür auf Karten-Bude.de und wähle dort unter „Shop„ aus welche Art von Ausweis du gerne kaufen möchtest. Die Presseausweise sind mit Sicherheit am authentischsten, kosten aber mehr als Schülerausweise. Studierendenausweise bewegen sich hier im Mittelfeld, am günstigsten sind stets die übrigen Scherzartikel. Sobald du dich entschieden hast, welche Art der Ausweis-Requisite du erwerben möchtest, kannst du beginnen. Tippe einfach deine Daten in das vorgesehene Formular ein. Lade im Anschluss ein Foto hoch – stelle hier sicher, dass du gut zu erkennen bist, sonst kann das deinen Ausweis unglaubwürdig machen. Passbilder eignen sich optimal für diesen Zweck. Wenn du gerade keines hast, geht auch ein „Selfie“ vor einer weißen Wand. Unser Ausweis-Generator verwandelt deine Einträge im Handumdrehen in eine Ausweis-Vorlage speziell für dich! Unsere Ausweis-Vorlagen sind zu 100 % selbst erstellt und vollkommen legal zu erwerben und zu besitzen.Klicke auf Vorschau und sie dir deinen personalisierten Ausweis an. Du hast nun zwei Optionen:Den Ausweis speichern - Hierbei speicherst du das Bild einfach auf deinem Computer und druckst es später aus – am besten als Plastikkarte.Den Ausweis bestellen - Füge deinen Ausweis einfach zum Warenkorb hinzu. Bei Bedarf kannst du ihn in zweifacher Ausführung bestellen oder noch ein Sicherheitshologramm hinzufügen. Unsere 360°-Produktion sorgt dafür das der Ausweis schnell, sicher und vor allem diskret bei dir ankommt. Nach dem Abschluss deiner Bestellung kannst du dich also einfach zurücklehnen und dich auf deine Requisite freuen. Diese Requisit-Karten sind zu 100 % legal zu erwerben und zu besitzen!

6. Ausweis fälschen durch Kopieren

Bei dieser Methode gehen wir ähnlich vor wie beim selbst herstellen eines Ausweises. Zu Beginn benötigen wir ein Foto oder einen Scan deiner Ausweis-Karte. Öffne nun deine Bildbearbeitungsapp / ein Programm wenn du am PC bearbeitest. Stelle die Farbsättigung auf 0 – auf diese Art wird deutlich gemacht das es sich um eine Kopie und keine versuchte Dokumentenfälschung handelt. Verändere anschließend die Daten, die du geändert haben möchtest mit dem Text-Werkezeug.Falls du das Foto ändern möchtest, muss es selbstverständlich auch schwarz-weiß sein und an die Größe des vorherigen Bildes angepasst werden. Drucke die Datei nach der Bearbeitung einfach auf einem Blatt Papier aus. Wissenswert: Die Ausweis-Kopie muss beglaubigt sein, da sie ansonsten ungültig ist. Türsteher interessieren sich allerdings meist nicht für solche Kleinigkeiten.

7. Ausweis fälschen mit Zigarettenpackung

Der Mythos das sich ein Personalausweis mithilfe der Steuermarke einer Zigarettenpackung fälschen lässt ist speziell unter Jugendlichen weit verbreitet. Das Fälschen funktioniert der Legende nach folgendermaßen: Man schneidet aus der Steuermarke einer Zigarettenschachtel ein Stück heraus, das eine ähnliche Struktur wie die Guillochen auf dem Personalausweis hat. Dieses Stück wird anschließend mit der Schriftart „Perso“ und den entsprechend benötigten Zahlen bedruckt, um dem Inhaber der Karte das gewünschte Alter zu verleihen. Nach dem Druck wird das Stück über dem Datum Platziert und dort verklebt. Anschließend nutzt man Nagellackhärter, um die Konstruktion dauerhaft zu fixieren. Diese Vorgehensweise ist illegal, da es sich um die Manipulation von offiziellen Dokumenten handelt. Wir raten unter allen Umständen davon ab – das Ergebnis ist ohnehin nicht sonderlich sehenswert. Fazit: Mit dieser Methode kommt man höchstens an einem blinden oder betrunkenen Türsteher vorbei.

8. Ausweis mit Stiften manipulieren

Die am weitesten verbreitete aber auch eingeschränkteste Methode zum Fälschen von Ausweisen ist das Manipulieren von Hand. Schülerausweise werden oft noch in Form von Papier-Heftchen ausgegeben die manuell mit einem Bild, Stempel und einer Unterschrift versehen werden. Auch die Daten zur Person des Inhaber werden handschriftlich vermerkt – häufig sogar mit Stiften auf Tintenbasis. Wenn dies der Fall ist lassen sich Daten, Namen und Schuljahre ganz leicht mit einem Tintenkiller entfernen und anschließend mit einem Kuli korrigieren. Falls dies nicht möglich sein sollte, gibt es ebenfalls die Option sich solche Schülerausweis-Mappen direkt zu bestellen, ganz ohne irgendwelche Einträge.Schülerausweis-Mappe kaufen

9. Ausweis-Vorlagen

Es gibt im Internet jede Menge Vorlagen zu Ausweisen – die meisten sind jedoch von minderwertiger Qualität oder in der Auswahl stark eingeschränkt was die Ergebnisse einer Manipulation stark schädigen kann. Wir haben hier Vorlagen für dich zu jeder Art von Ausweisen. Du darfst diese zur nicht-kommerziellen Nutzung herunterladen, verändern und sogar vervielfältigen! Hier findest du:

Vorlage für Personalausweis 

Vorlage für Führerschein 

Vorlage für Presseausweis 

Vorlage für Studentenausweis 

Vorlage für Schülerausweis

10. Ausweis fälschen Strafe

Welche Strafen hat man fürs Fälschen eines Ausweises zu erwarten?Dokumentenfälschung ist jede Art von Manipulation oder Herstellung von echten oder unechten Dokumenten. 

Hierzu ein Auszug aus § 267 des StGB: 

"…(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. 

(2) Der Versuch ist strafbar. 

(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren…" 

Wir übernehmen keinerlei Haftung für die Korrektheit des hier zitierten Auszuges und geben keinerlei rechtliche Beratung. 

Vereinfacht heißt das: Bei Dokumentenfälschung gibt es als Strafmaß Geldstrafen bis hin zu 5 Jahren Freiheitsstrafe. In besonders schweren Fällen kann dies zu einem Strafmaß zwischen einem und 10 Jahren Gefängnis ausgeweitet werden. 


Ausweis bei Freunden leihen

Sich einen Ausweis bei Freunden leihen ist anders als weit verbreitet angenommen wird ebenfalls streng verboten. In diesem Fall greift Paragraf 281 – Missbrauch von Ausweispapieren. Wer einen Ausweis der nicht für ihn ausgestellt wurde benutzt, um sich hiermit auszuweisen, riskiert Geldstrafen bis hin zu einem Jahr Haft. Dasselbe gilt auch für die Person, die den Ausweis zur Benutzung überlässt. 

Auszug aus § 281:"... (1) Wer ein Ausweispapier, das für einen anderen ausgestellt ist, zur Täuschung im Rechtsverkehr gebraucht, oder wer zur Täuschung im Rechtsverkehr einem anderen ein Ausweispapier überläßt, das nicht für diesen ausgestellt ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar. 

(2) Einem Ausweispapier stehen Zeugnisse und andere Urkunden gleich, die im Verkehr als Ausweis verwendet werden..." 

Fazit

Wer einen Ausweis fälscht oder sich bei Freunden den Ausweis ausleiht, begeht damit eine Straftat die Geldstrafen oder Haftstrafen von bis zu 10 Jahren zur Folge haben können. Ob es dieses Risiko wert ist in die Disco zu kommen oder Backstage gehen zu können muss jeder selbst wissen – darauf, für so etwas ins Gefängnis zu wandern, sollte man aber unserer Meinung nach definitiv verzichten. Deutlich einfacher und vor allem legal ist das Erwerben von Requisit-Ausweisen. Diese sind kostengünstig, bringen einen nicht ins Gefängnis und haben wesentlich höhere Qualitätsstandards als die meisten gefälschten Ausweise.

11. Haftungsausschluss

Die auf dieser Seite gemachten Angaben dienen lediglich der persönlichen Fortbildung eines jeden Einzelnen. Wir befürworten keine der benannten oder gezeigten Handlungen. Die Nachahmung dieser ist strikt verboten und wird mit unterschiedlichsten Strafmaßen geahndet. Keine der hier gelieferten Informationen sind rechtsverbindlich. Alle Texte sind nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, wir übernehmen aber keinerlei Haftung für eventuelle Fehler, Ungenauigkeiten oder Nachahmung der ausdrücklich als illegal gekennzeichneten Praktiken.


Wir hoffen unser Beitrag hat das enthalten was du gesucht hast - Falls nicht hinterlasse uns einfach eine kurze Nachricht und sag uns was dir fehlte.


Sei wer du willst! | Karten-bude.de