STUDENTENAUSWEIS FÄLSCHEN ANLEITUNG

Studentenausweise bringen viele Vorteile mit sich - Als Konsequenz werden sie gerne und oft manipuliertEs gibt viele Methoden einen Studentenausweis zu fälschen die von Modell zu Modell sehr unterschiedlich sein können. Grundliegend können hierfür dieselben Methoden verwendet werden die auch beim Fälschen von Schülerausweisen zum Einsatz kommen.

STUDIENAUSWEIS FÄLSCHEN

Studentenausweise bringen viele Vorteile mit sich - Als Konsequenz werden sie gerne und oft manipuliert Es gibt viele Methoden einen Studentenausweis zu fälschen die von Modell zu Modell sehr unterschiedlich sein können. Grundliegend können hierfür dieselben Methoden verwendet werden die auch beim Fälschen von Schülerausweisen zum Einsatz kommen.


Das Überkleben, welches sich bei Schülerausweisen hervorragend eignet, ist bei Studierendenausweisen allerdings nicht zu empfehlen da man hierfür kaum Vorlagen findet. Das Korrigieren der Daten und Namen ist eine solide Methode, aber unpassend wenn es um die Veränderung des Bildes geht oder als Ausgangssituation gar kein Studierendenausweis vorliegt. Daher ist die von uns, als beste ausgewählte Methode zum Fälschen, das Herstellen eines eigenen Ausweises. Die Herstellung nimmt etwa 15 Minuten Arbeitszeit in Anspruch und erfordert die Fähigkeit exakt auszuschneiden sowie ein Handy oder einen PC + Zugang zu einem Drogeriemarkt. 


Das Überkleben, welches sich bei Schülerausweisen hervorragend eignet, ist bei Studierendenausweisen allerdings nicht zu empfehlen da man hierfür kaum Vorlagen findet. Das Korrigieren der Daten und Namen ist eine solide Methode, aber unpassend wenn es um die Veränderung des Bildes geht oder als Ausgangssituation gar kein Studierendenausweis vorliegt. Daher ist die von uns, als beste ausgewählte Methode zum Fälschen, das Herstellen eines eigenen Ausweises. Die Herstellung nimmt etwa 15 Minuten Arbeitszeit in Anspruch und erfordert die Fähigkeit exakt auszuschneiden sowie ein Handy oder einen PC + Zugang zu einem Drogeriemarkt. 

Um anzufangen brauchen wir ein scharfes und gut belichtetes Foto von deinem Studierendenausweis. Lege ihn an einen hellen Ort und fotografiere ihn dort - Die besten Fotos entstehen im Regelfall draußen bei mäßiger Sonne. Fotografiere ohne Blitz und achte darauf das der Ausweis kein Licht reflektiert das später zu sehen sein könnte.

Wenn du mit einem Computer arbeitest

Zieh das Foto auf deinen Computer und öffne es mit Paint. Übermale die Stelle an welcher das Geburtsdatum oder der Name steht mit der Hintergrundfarbe der Karte. Füge dann über den „A-Knopf“ ein Textfeld ein und fülle es mit dem von die gewünschten Inhalt. Versuche die Schriftart herauszufinden die zum Bedrucken deines Ausweises verwendet wurde. Bei den meisten Studentenausweisen dürfte man mit Arial oder Verdana ziemlich nah am Original liegen. Vergiss nicht die Schriftfarbe zu kopieren und die neuen Schriftfelder entsprechend anzupassen! Skaliere deinen Text auf dieselbe Größe die der zuvor entfernte Text hatte und positioniere ihn an derselben Stelle. Lege dein Foto einfach deckend über das vorhandene. Speichere die Datei und schon geht es weiter mit dem Ausdrucken.

Falls du mit dem Handy arbeitest

Auch die Bearbeitung mit dem Handy ist keine Zauberei. Lade die einfach aus dem Playstore bzw. Appstore eine App zur Bildbearbitung herunter. Es gibt hierbei jede Menge verschiedene Anbieter - welchen du wählst ist relativ egal solange seine App über visuelle Textbearbeitung verfügt. Öffne nach dem Download das Foto mit der App. Übermale du die Stelle an der das Datum/Der Name steht mit der Hintergrundfarbe deiner Karte. Füge nun ein Textfeld zu und gib die von dir gewünschten Daten/Namen ein. Achte hierbei auch auf die Schriftfarbe und Schriftgröße - imitiere diese so gut wie möglich und positioniere die Schrift an der gleichen Stelle. Speichere dein Foto nun und drucke es aus.
Ausdrucken mit dem eigenem Drucker

Lege zunächst das Fotopapier ein. Bei den meisten Druckern muss die zu bedruckende (glänzende) Seite unten liegen, probier dies am besten mit einem normalen Blatt Papier aus. Markiere einfach eine Seite und drucke, danach hast du Gewissheit. Drucke nun das von dir bearbeitete Foto aus. Es sollte so groß wie dein Ausweis sein - diese haben Standardmaße von 8,56x5,39cm. Probiere im Notfall etwas herum um die Größe möglichst genau hinzubekommen. Nach dem Drucken kommen wir schon zum letzten Schritt, dem Ausschneiden.

Falls du keinen Drucker hast

Du kannst deinen Ausweis auch problemlos an anderen Orten drucken. Am einfachsten hierfür sind Bekannte oder Freunde die einen Drucker haben. Falls das nicht geht suche einfach den nächsten Drogeriemarkt auf und begib dich zur Fotodruck-Station. Schließe dein Handy an und wähle das von dir bearbeitete Foto aus. Damit die Größe stimmt drucke es auf der 10x15cm Vorlage aus. Nach dem Druck gehst du zur Kasse - Keine Sorge, die Mitarbeiter sehen deine Fotos nicht und werden auch keine seltsamen Fragen stellen.

Sobald du deine Vorlage ausgedruckt hast knickst du das Fotopapier einfach in der Mitte sodass zwei Schichten übereinanderliegen wie hier links zu sehen. Das Fotopapier bleibt auch beim Ausschneiden Dopellagig - dadurch sparen wir etwas Zeit.

Ausschneiden der Ausweis-Hälften

Schneide entlang der Kanten deines Fotos aus. Nach dem Schneiden erhältst du zwei gleichgroße Stücke Fotopapier. Wenn du möchtest dass dein Ausweis stabiler wird schneide noch eine Lage Pappkarton auf dieselbe Größe zu. Nimm anschließend den Klebestift und trage eine dünne Schicht Kleber auf den nicht-glänzenden Seiten des Papiers auf. Klebe die Seiten zusammen - aber vergiss nicht das Stück Pappkarton in die Mitte zu legen wenn du eines verwenden möchtest.

Schneide nun vorsichtig die Ecken ab und verfeinere die Kanten mit einer Nagelfeile bis sie vollkommen rund sind. Fertig! Dein ganz persönlicher gefälschter Studentenausweis ist nun fertig zur Benutzung. Wenn du ein Laminiergerät hast kannst du den Ausweis hinterher noch laminieren - diese Methode macht ihn zwar haltbarer aber meist auch weniger glaubwürdig. Wir persönlich raten davon ab. 


Links: Selbstgemachte Ausweis-Karte

Rechts:Studentenausweis-Requisite von Karten-Bude.de


Achtung: Diese Methode erfordert viel Aufwand, genaues Arbeiten und ist illegal. Das Verändern von Dokumenten ist Dokumentenfälschung und damit eine Straftat. Wir raten in jedem Fall von der Nachahmung des vorab erklärten Verfahrens ab. Eine deutlich einfachere und sicherere Methode ist das Erwerben einer Studentenausweis-Requisite. Diese sind günstig zu haben, sehen authentischer aus als jede Fälschung und sind dazu noch vollkommen legal!


Sei wer du willst! | Karten-bude.de



Folgendes Material wird benötigt: 

Ein Klebestift, Deinen Studierendenausweis (Falls du keinen hast geht auch eine Vorlage aus dem Internet), Eine Schere, (Nagelscheren bzw. Stoffscheren eignen sich am besten), Ein Handy oder eine Kamera (Sollte scharfe Fotos machen können), Ein Blatt Fotopapier (Glänzendes, das günstigste das zu finden ist) und Ein Drucker (optional).

Um anzufangen brauchen wir ein scharfes und gut belichtetes Foto von deinem Studierendenausweis. Lege ihn an einen hellen Ort und fotografiere ihn dort - Die besten Fotos entstehen im Regelfall draußen bei mäßiger Sonne. Fotografiere ohne Blitz und achte darauf das der Ausweis kein Licht reflektiert das später zu sehen sein könnte.

Wenn du mit einem PC arbeitest

Zieh das Foto auf deinen Computer und öffne es mit Paint. Übermale die Stelle an welcher das Geburtsdatum oder der Name steht mit der Hintergrundfarbe der Karte. Füge dann über den „A-Knopf“ ein Textfeld ein und fülle es mit dem von die gewünschten Inhalt. Versuche die Schriftart herauszufinden die zum Bedrucken deines Ausweises verwendet wurde. Bei den meisten Studentenausweisen dürfte man mit Arial oder Verdana ziemlich nah am Original liegen. Vergiss nicht die Schriftfarbe zu kopieren und die neuen Schriftfelder entsprechend anzupassen! Skaliere deinen Text auf dieselbe Größe die der zuvor entfernte Text hatte und positioniere ihn an derselben Stelle. Lege dein Foto einfach deckend über das vorhandene. Speichere die Datei und schon geht es weiter mit dem Ausdrucken.

Falls du mit dem Handy arbeitest

Auch die Bearbeitung mit dem Handy ist keine Zauberei. Lade die einfach aus dem Playstore bzw. Appstore eine App zur Bildbearbitung herunter. Es gibt hierbei jede Menge verschiedene Anbieter - welchen du wählst ist relativ egal solange seine App über visuelle Textbearbeitung verfügt. Öffne nach dem Download das Foto mit der App. Übermale du die Stelle an der das Datum/Der Name steht mit der Hintergrundfarbe deiner Karte. Füge nun ein Textfeld zu und gib die von dir gewünschten Daten/Namen ein. Achte hierbei auch auf die Schriftfarbe und Schriftgröße - imitiere diese so gut wie möglich und positioniere die Schrift an der gleichen Stelle. Speichere dein Foto nun und drucke es aus.

Ausdrucken mit dem eigenen Drucker

Lege zunächst das Fotopapier ein. Bei den meisten Druckern muss die zu bedruckende (glänzende) Seite unten liegen, probier dies am besten mit einem normalen Blatt Papier aus. Markiere einfach eine Seite und drucke, danach hast du Gewissheit. Drucke nun das von dir bearbeitete Foto aus. Es sollte so groß wie dein Ausweis sein - diese haben Standardmaße von 8,56x5,39cm. Probiere im Notfall etwas herum um die Größe möglichst genau hinzubekommen. Nach dem Drucken kommen wir schon zum letzten Schritt, dem Ausschneiden.

Falls du keinen Drucker hast

Du kannst deinen Ausweis auch problemlos an anderen Orten drucken. Am einfachsten hierfür sind Bekannte oder Freunde die einen Drucker haben. Falls das nicht geht suche einfach den nächsten Drogeriemarkt auf und begib dich zur Fotodruck-Station. Schließe dein Handy an und wähle das von dir bearbeitete Foto aus. Damit die Größe stimmt drucke es auf der 10x15cm Vorlage aus. Nach dem Druck gehst du zur Kasse - Keine Sorge, die Mitarbeiter sehen deine Fotos nicht und werden auch keine seltsamen Fragen stellen.

Sobald du deine Vorlage ausgedruckt hast knickst du das Fotopapier einfach in der Mitte sodass zwei Schichten übereinanderliegen wie hier zu sehen. Das Fotopapier bleibt auch beim Ausschneiden Dopellagig - dadurch sparen wir etwas Zeit.

Ausschneiden der Ausweis-Hälften

Schneide entlang der Kanten deines Fotos aus. Nach dem Schneiden erhältst du zwei gleichgroße Stücke Fotopapier. Wenn du möchtest dass dein Ausweis stabiler wird schneide noch eine Lage Pappkarton auf dieselbe Größe zu. Nimm anschließend den Klebestift und trage eine dünne Schicht Kleber auf den nicht-glänzenden Seiten des Papiers auf. Klebe die Seiten zusammen - aber vergiss nicht das Stück Pappkarton in die Mitte zu legen wenn du eines verwenden möchtest.

Schneide nun vorsichtig die Ecken ab und verfeinere die Kanten mit einer Nagelfeile bis sie vollkommen rund sind. Fertig! Dein ganz persönlicher gefälschter Studentenausweis ist nun fertig zur Benutzung. Wenn du ein Laminiergerät hast kannst du den Ausweis hinterher noch laminieren - diese Methode macht ihn zwar haltbarer aber meist auch weniger glaubwürdig. Wir persönlich raten davon ab.

Links: Selbstgemachte Ausweis-Karte 

Rechts: Studentenausweis-Requisite von Karten-Bude.de


Achtung: Diese Methode erfordert viel Aufwand, genaues Arbeiten und ist illegal. Das Verändern von Dokumenten ist Dokumentenfälschung und damit eine Straftat. Wir raten in jedem Fall von der Nachahmung des vorab erklärten Verfahrens ab. Eine deutlich einfachere und sicherere Methode ist das Erwerben einer Studentenausweis-Requisite. Diese sind günstig zu haben, sehen authentischer aus als jede Fälschung und sind dazu noch vollkommen legal!


Sei wer du willst! | Karten-bude.de